Banner

Manchmal muss man Kompromisse machen, zum Beispiel wenn man mit Kindern arbeitet. Erzieherinnen in Kitas, Tageseltern oder auch Grundschullehrkräfte müssen – wenn sie auf Augenhöhe mit ihren Schützlingen reden möchten – in die Hocke gehen. Aber das kann leider auf die Dauer in die Knochen gehen. Sitzen in der Hocke oder auf dem Boden kann Muskeln und Gelenke stark belasten und zu Verspannungen und Schmerzen führen. Der Rücken leidet oft besonders. Die mit dem AGR-Gütesiegel für rückengerechte Produkte ausgezeichneten, praktischen Hocker Hokki und Hokki+, können für dieses Problem eine gute Lösung schaffen.

Puzzeln, vorlesen oder singen – der Arbeitstag von Betreuerinnen und Erziehern in Krippen und Kitas spielt sich hauptsächlich auf dem Boden oder kleinen Kinderstühlchen ab. Auch Grundschullehrkräfte gehen häufig von Schüler zu Schüler und helfen bei den Aufgaben – meist in der Hocke. Eine anhaltend gebückte Haltung und das Sitzen auf unpassenden Stühlen ist für die Wirbelsäule jedoch eine große Herausforderung. Starres Sitzen und ungünstige Haltungen verhindern, dass die Bandscheiben ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden und die Muskeln die nötigen Bewegungsimpulse bekommen. 

Sitzmöglichkeiten, die sich individuell anpassen lassen und bewegtes Sitzen fördern, können dagegen Rückenschmerzen vorbeugen. Der höhenverstellbare Hokki+ unterstützt durch seinen konvexen Standfuß ständige Haltungswechsel und entlastet so Wirbelsäule und Gelenke. Eine stufenlose Höhenverstellbarkeit sorgt zudem für eine optimale Sitzhaltung, unabhängig von der Körpergröße. Erzieherinnen und Lehrkräfte können dadurch mit den Kindern kommunizieren, ohne dass sie ihren Rücken dabei belasten. Der Hocker lässt sich außerdem unkompliziert transportieren und gut verstauen. 


 Hocker erhöhen die Konzentration im Klassenzimmer

Starres Sitzen in Schulen ist „out“. „In“ dagegen ist bewegtes Sitzen auf Aktivsitzmöbeln, die Bewegungen fördern und die Kinder zu Haltungswechseln anregen. Aktivstühle sollen Kinder zu ständig wechselnden Sitzpositionen und Bewegungen in alle Richtungen anregen. Damit kommt Bewegung ins Klassenzimmer.

Eine rutschfeste Auflage verhindert ein Umkippen des Hockers, die ergonomisch geformte und gepolsterte Sitzfläche sorgt für bequemen Sitzkomfort. Als alternative Sitzgelegenheit im Klassenzimmer greift ein „Wackelhocker“ den natürlichen Bewegungsdrang der Schüler auf, stärkt gleichzeitig ihre Rückenmuskulatur, fördert die Motorik und erhöht die Aufmerksamkeit.

Dank des wellenförmigen Sitzflächenrands ist ein Hocker leicht zu greifen und kann schnell von einem Kind zum anderen weitergegeben werden. Eine Gasfeder ermöglicht stufenlose Anpassungen an unterschiedlich große Schüler und Tischhöhen. Als ergänzende Sitzgelegenheit und zeitweilige Alternative zum Standardschulstuhl zeigt sich der ebenfalls mit dem AGR-Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ ausgezeichnete Hokki, als besonders rückengerecht.  

Die Eigenschaften des Hokki und Hokki+ haben die Experten der AGR überzeugt und sie haben den innovativen Wackelhocker mit dem AGR-Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ ausgezeichnet. Mehr Informationen zum Hocker finden Sie auf der AGR-Website unter www.agr-ev.de/aktivsitzmoebel


„Das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten für die Wackelhocker ist sehr groß,“ so Detlef Detjen, Geschäftsführer der Aktion Gesunder Rücken e. V. „Hokki und Hokki+ lassen sich an vielen Orten einsetzen, sie sind kostengünstig, ergonomisch und flexibel. Als ergänzende, temporär begrenzte Sitzgelegenheit eignen sich die Hokkis hervorragend für Schule, Arbeitsplatz, Freizeit und zu Hause. Für Groß und Klein sind sie eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Sitzgelegenheiten“.

 

Weitere Informationen zum aktiven Sitzen finden Sie unter www.agr-ev.de/aktivsitzmoebel

 

Sie möchten regelmäßig Infos und Tipps für Ihren Rücken erhalten?
Dann melden Sie sich kostenlos für den Newsletter der Aktion Gesunder Rücken e. V. an:

Jetzt zum Newsletter anmelden!

 

-Zur Blog-Startseite-