Banner

Wie lange sitzen Sie täglich im Auto? Wenn Sie zu den Millionen Pendlern in Deutschland gehören, vermutlich mehr als anderthalb Stunden am Tag. So geht es circa 40 Prozent der Deutschen. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ob Ihr Rücken dabei gut aufgehoben ist? Wenn Ihr Autositz so eingestellt ist, dass er Ihren Rücken optimal unterstützt, ist schon viel gewonnen. Aber es geht noch besser. Achten Sie am besten beim nächsten Autokauf auf einen als rückenfreundlich zertifizierten Sitz.

 Autositze richtig einstellen

Lange Autofahrten sind für den Rücken eine Qual: Stundenlang in der gleichen Position verharren, Erschütterungen durch die Fahrbahn, Vibrationen durch den Motor und die hohe Konzentration beim Fahren sorgen für Verspannungen, belasten die Bandscheiben und ermüden die Muskulatur. Fühlen Sie sich nach längeren Autofahrten auch so erschöpft?rueckengerechter-Sitz_800

 Ein gut eingestellter Autositz kann die Belastungen für den Rücken reduzieren. Passen Sie die Einstellungen vor jeder Fahrt individuell an – auch auf der Beifahrerseite.

  • Stellen Sie die Länge der Sitzfläche so ein, dass zwischen ihre Kniekehlen und die Sitzkante zwei Finger passen.
  • Stellen Sie Höhe und Neigung der Sitzfläche so ein, dass Ihr Becken etwas höher ist als Ihre Knie und Ihre Füße bequem die Pedale erreichen.
  • Stellen Sie ihre Rückenlehne so ein, dass Ihre Lendenwirbelsäule und Schulterblätter gut unterstützt werden und Sie möglichst aufrecht sitzen. Ihre Arme sollten leicht gebeugt das Lenkrad erreichen.
  • Die Kopfstütze sollte so eingestellt sein, dass Ihr Hinterkopf leicht aufliegen kann.

Beim Kauf auf zertifizierte Autositze achten

Wenn Sie ein neues Auto kaufen, können Sie auf zertifizierte Autositze der Aktion Gesunder Rücken achten. Einige Autohersteller bauen diese rückengerechten Sitze serienmäßig in viele Modelle ein. Fragen Sie Ihren Autohändler danach. 

Diese zertifizierten Sitze bieten zusätzliche Einstellmöglichkeiten, die insbesondere bei langen Autofahrten oder Berufskraftfahrern den entscheidenden Unterschied für die Rückengesundheit machen können. 

Ein Beispiel ist der zertifizierte Sitz im Ford Focus. Er wurde von einem unabhängigen Expertengremium der AGR geprüft und für so gut befunden, dass er das AGR-Gütesiegel trägt. Bei diesem Sitz lässt sich

  • die Sitzfläche in Länge, Höhe und Neigung einstellen.
  • die Oberschenkelauflage ausziehen.
  • die Rückenlehne mit einer 4-Wege Lendenwirbelstütze einstellen.
  • die Kopfstütze mit einer 4-fach Verstellmöglichkeit anpassen.


Über die AGR

Seit dem Jahr 1995 widmet sich die Aktion Gesunder Rücken der Prävention und Therapie der Volkskrankheit Rückenschmerzen. Wichtiger Teil der Arbeit ist die Vergabe des AGR-Gütesiegels „Geprüft und empfohlen“. Alltagsgegenstände wie Autositze, Büromöbel oder Sportgeräte, die von einem multidisziplinären und unabhängigen medizinischen Expertengremium als besonders rückengerecht eingestuft wurden, können damit ausgezeichnet werden. Mehr Informationen zum AGR-Gütesiegel und zu zertifizierten Produkten finden Sie unter www.ruecken-produkte.de.

 

Weitere Informationen rund um Rückengesundheit finden Sie unter www.agr-ev.de

 

 -Zur Blog-Startseite-

Guetesiegel-Ecke-DE